Zuckertüten selber basteln

Zuckertüten selber basteln

Die Auswahl in den Geschäften ist wirklich riesig, doch wie wär`s mit einer selbst gebastelten Zuckertüte? Den Cowboy oder Piraten für die Jungs, Elfen, Schetterlinge oder ein Bienchen für die Mädchen – Deiner Phantasie sind wirklich keine Grenzen gesetzt. Denn statt der fertig gekauften Schultüte brauchst Du nur einige Bastel-Utensilien, die Du in jedem Bastelladen bekommst. Natürlich kannst Du die Zuckertüte auch mit Deinem Kind gemeinsam basteln, wenn es aber eine Überraschung werden soll, findest Du hier viele kreative Anregungen, damit die Schultüte auch sicher gelingt.

Lustiger Kinderalphabet_TOPP

© TOPP-Verlag

Zusätzlich empfehlen wir das Bastelbuch Lustiges Kinder-Alphabet von TOPP, in dem Du von A wie Affe über P wie Pirat bis hin zu Z wie Zauberer jede Menge Vorlagen für Deine selbst gebastelte Schultüte findest.

Kinderfaschingskostüme selber machen

Ideen für Kinderfaschingskostüme zum selber machen

Naehen

© Ralf Dietermann / PIXELIO

Bald können sich die Kleinen wieder auf die fünfte Jahreszeit freuen: Fasching steht vor der Tür und eine tolle Kostümidee muss her. Doch dabei muss es nicht immer das teure Faschingskostüm aus dem Laden sein. Denn mit ein wenig Aufwand und viel Phantasie lassen sich aus ein paar Stoffresten, Wolle u.v.m. tolle Verkleidungen machen, die man in kurzer Zeit nachmachen oder selbst nähen kann. Für die ganz Kleinen und für Kinder bis 5 Jahre.

Hier haben wir ein paar einfache Anleitungen zusammen gestellt, die Du schnell und ohne viel Aufwand nachmachen kannst.

Der Pflaumentoffel

Der Pflaumentoffel – Eine kleine Geschichte vom Dresdner Essenkehrer

Nach einer Episode von Kurt Arnold Findeisen

Die Frau des Hauses, der der Krieg gleich am Anfang den Sohn und den Mann nahm, legte die Hände einander, dass die Fingerspitzen sich berührten, sann einige Sekunden nach und erzählte: „Da wohnt in den Trümmern eines kleinen, durch Kanonenschüsse zerstörten Hauses eine Frau, die zu den Leuten waschen geht. Ihr Mann ist seinerzeit von Napoleon als Trossfahrer mit nach Russland verschleppt worden, und obwohl diese Ärmste das letzte verloren hat, machte ihr der Hauswirt – bedenkt, jetzt im Dezember – auch noch den Wohnraum streitig, da sie seit Monaten mit der Miete in Rückstand war. Kein Wunder, dass sie mit ihren zwei Kindern in diesem Unmenschen ihren schlimmsten Bedränger sehen musste“.