Raclette

Rezept Raclette

Grundrezept

Du brauchst (für ca. 4 Personen):

Raclette

© Joujou / PIXELIO

8 große, festkochende Kartoffeln
1 Glas Perlzwiebeln
1 Glas Cornichons (oder andere Gewürzgurken)
600 g Raclettekäse (sehr geruchsintensiv) oder Gouda

Und so wird`gemacht:

Die Kartoffeln waschen und bei Bedarf abbürsten, mit Schale kochen, abgießen und ungeschält auf der Abdeckplatte des Raclette-Grills warm halten. Die Perlzwiebeln und Cornichons abgießen und in zwei Schüsseln geben.
Wenn alles vorbereitet und das Raclette vorgeheizt ist, kann jeder eine Kartoffeln pellen und in Scheiben schneiden. Einige Kartoffelscheiben in das Pfännchen geben und mit Käse belegen, so dass nichts übersteht. Für ca. 5-8 Minuten im Raclette goldbraun backen.

Tipp:

Alle Raclette-Kenner schmelzen nur den Käse im Pfännchen und geben ihn anschließend über die gekochten Kartoffelhälften. Wer es aber etwas mehr überbacken mag, kann die Kartoffelscheiben mitbacken und bekommt so gleich einen kleinen Kartoffelauflauf auf den Teller.

Raclette-Variationen

gegrillte Hähnchenbrust

© Paul-Georg Meister

Kaum ein anderes Rezept ist so kreativ und vielfältig wie Raclette. Hier ein paar Ideen und Rezept-Vorschäge für Deine ganz persönliche Raclette-Kreation:

mit Fleisch, Wurst & Geflügel

  • gegrillte Hähnchen- oder Putenbrust
  • Wiener Würstchen
  • Hackbällchen
  • gekochter Schicken
  • Salamiwürfel
  • gewürfelter Frühstücksspeck
  • gebratenes Kalbs- oder Schweinefleisch
  • gegrilltes Rinderfilet oder Lamm

Zum Nachgrillen und Braten kann auch die Grillplatte des Raclettes verwendet werden. Damit es schneller geht, sollte man das Fleisch jedoch schon vorab anbraten bzw. vorgrillen.

mit Fisch

  • Räucherlachs
  • gegrillter Wolfsbarsch, Seeteufel, Lachsfilet, Kabeljau o.a.
  • Garnelen, Shrimps, Scampis oder Krabben
  • Muscheln oder Meeresfrüchte
Antipasti

© P. Kirchhoff / PIXELIO

mit Gemüse (oder als Beilage)

  • Auberginen und Zucchini
  • Tomaten
  • Paprika
  • Champignons oder Pfifferlinge
  • frischer Spinat
  • Spargel (eingelegt)
  • Letscho
  • Maiskölbchen
  • Rote Beete
  • Oliven und Antipasti
  • Pepperoni
  • Zwiebeln
  • Knoblauch

Auberginen und Zucchini in dünne Scheiben schneiden, mit Salz, Pfeffer, Knoblauch und Thymian würzen und kurz in Olivenöl anbraten. Tomaten und Paprika in Spalten schneiden, bei Bedarf ebenfalls würzen und kurz in der Pfanne anschwitzen. Champignons in Scheiben schneiden, Pfifferlinge putzen und kurz mit Salz und Pfeffer anbraten, wer mag kann etwas frisch gehackte Petersilie dazu geben.
Frischen Spinat waschen, garen und mit gewürfeltem Schafskäse, Salz und einer Prise Muskat würzen. Spargel, Letscho, Maiskölbchen, Rote Beete, Oliven und Antipasti in kleine Schälchen geben und als Beilage reichen. Zwiebeln in Spalten teilen und Knoblauch fein hacken.

Saucen, Dips und andere Beilagen

  • statt Kartoffeln kann man auch Reis oder Nudeln (am besten eignet sich Penne) verwenden
  • statt Raclette- oder Goudakäse kannst Du auch Mozarella, geriebenen Parmesan oder Schafskäse zum Überbacken probieren
  • Vollkorn-, Weißbrot oder Baguette
  • Kräuter-, Knoblauch- oder Currysauce
  • Frischkäsedip oder Tzatziki
  • Tomaten-Knoblauch-Butter
  • Avocado-Dip oder Thunfischcreme
  • Asiasauce

Raclette essen heißt jede Menge Spass haben und immer wieder Neues ausprobieren… denn Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und die möglichen Raclette-Variationen quasi unendlich. Also, an die Pfännchen, drauf los probieren und wenn`s schmeckt natürlich weitersagen!

Einen Kommentar zu diesem Thema schreiben: